Urbane Digitale Zwillinge für die Stadtentwicklung der Zukunft

Person berührt mit ihren Händen eine digitale Stadtkarte auf einem Touchtisch

„Connected Urban Twins – Urbane Datenplattformen und Digitale Zwillinge für Integrierte Stadtentwicklung“ (CUT) ist 2021 gestartet. In der fünfjährigen Projektlaufzeit treiben die drei Partnerstädte Hamburg, Leipzig und München gemeinsam die Entwicklung Digitaler Zwillinge für Städte und Kommunen voran.

Das Projekt

Was sind Urbane Digitale Zwillinge? Wir, das CUT-Projektteam, verstehen das Konzept als einen Baukasten, dessen Bausteine für jede Fragestellung und städtische Herausforderung neu miteinander kombiniert werden können. Lesen Sie mehr über Urbane Digitale Zwillinge.

Das Baukastensystem
Person mit VR-Brille
Foto: Angela Pfeiffer

Unsere Vision

Im Projekt Connected Urban Twins (CUT) entwickeln wir gemeinsam Urbane Digitale Zwillinge für die Integrierte Stadtentwicklung. Urbane Digitale Zwillinge bilden unsere Städte digital ab und ermöglichen Was-wäre-wenn-Szenarien für lebenswerte und zukunftsfähige Städte.

Unsere Vision

Projektdaten im Überblick

Connected Urban Twins wird im Rahmen des zweiten Förderaufrufs zu Smart-City-Modellprojekten des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) mit 21 Millionen Euro Bundesmitteln gefördert.

3

Partnerstädte

Hamburg, Leipzig und München

70

Fachleute

im Projektteam

5

Jahre

Projektlaufzeit

Weitere Informationen zu unserem Projekt

News

28. November 2022
Website-News

Digitale Bürger:innenbeteiligung in Hamburg auf einen Blick

Mit dem neuen DIPAS navigator werden alle Bürger:innenbeteiligungen Hamburgs, die mit dem Digitalen Partizipationssystem (DIPAS) durchgeführt wurden und werden, auf einer zentralen Website sichtbar. DIPAS navigator liefert Kennzahlen und Statistiken auf gesamtstädtischer Ebene und ermöglicht gleichzeitig das Eintauchen in einzelne öffentliche Beteiligungsverfahren zu räumlichen Planungsverfahren. Die technische Entwicklung des DIPAS navigators wurde im Rahmen von Connected Urban Twins umgesetzt.

Weiterlesen
08. November 2022
Presseinformation

Connected Urban Twins erhält DVW-Zukunftspreis

Connected Urban Twins erhält den DVW-Zukunftspreis! Der ideelle Preis wurde heute zum ersten Mal durch den DVW e.V während der Eröffnung der Fachkonferenz und -messe INTERGEO in Essen vergeben.

Weiterlesen
18. Oktober 2022
Website-News

„Innenstadt weiterdenken“ – das erste DIPAS-Verfahren ist in München gestartet

Um die Münchner Innenstadt für die Zukunft stark zu machen und an neue Trends anzupassen, wird das bestehende Innenstadtkonzept im Sinne eines integrierten Handlungsraumansatzes fortgeschrieben und thematisch sowie räumlich erweitert. In einem Beteiligungsprozess soll das in Hamburg entwickelte Digitale Partizipationssystem DIPAS erstmals in München angewendet werden, ermöglicht durch Connected Urban Twins.

Weiterlesen
Alle News ansehen

Veranstaltungskalender

26.Juni 2023
0:00 UhrNeues Rathaus, Leipzig

Data Week Leipzig 2023

Save the Date: Die Data Week ist eine einwöchige Veranstaltung in Leipzig mit den Themenschwerpunkten Daten, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz.

Veranstaltungsdetails
Hand berührt ein Bedienfeld, das über einer Stadtkarte auf einem Touchtisch eingeblendet ist.
22.November 2022
15:00 – 16:00 Uhrdigital

D³ Kongress #deutschland #digital #demokratisch

Leonie Hinzen, Stellvertretende CUT-Projektleiterin, zeigt während ihrer Keynote beim D³ Kongress, wie Urbane Digitale Zwillinge von Stadtentwickler:innen und Bürger:innen gemeinsam genutzt werden können, um fundierte und transparente Entscheidungen in der Stadtentwicklung zu treffen.

Veranstaltungsdetails
15.November 2022
0:00 UhrBarcelona

Smart City Expo World Congress

Beim Smart City Expo World Congress vom 15. bis 17. November 2022 in Barcelona geht es um internationalen Austausch und Vernetzung von Smart Cities – Connected Urban Twins ist mit dabei!

Veranstaltungsdetails
Zum Veranstaltungskalender

In der Praxis

Erkennen von Verdrängung und Aufwertung in Quartieren: Das Digitale Städtebauliche Monitoring

Das Digitale Städtebauliche Monitoring ist ein Werkzeug, dass beim Erkennen von Verdrängungs- und Aufwertungsprozessen in einem Quartier unterstützt. Das ist vor allem wichtig für Altbauquartiere mit urbaner Durchmischung. Über eine kartenbasierte Webanwendung werden alle relevanten Daten zur Bevölkerung, der Sozialstruktur und der Mietentwicklung bereitgestellt. Dadurch wird die städtische Verwaltung in ihrer täglichen Arbeit unterstützt.

Zum Praxisbeispiel

München Klimaneutral 2035: Lösungen zur Entwicklung integrierter Quartierskonzepte

Die Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen einer klimaneutralen, energie- und ressourceneffizienten Stadtentwicklung findet im Gebäudebestand idealerweise auf Quartiersebene statt. Zukünftig soll ein Entwicklungstool für den integrierten Quartiersansatz im Digitalen Zwilling München die notwendigen Daten intelligent nutzen, um die Vorbereitung und Erstellung von integrierten Quartierskonzepten effizient und transparent zu machen und die Umsetzungsphase zu erleichtern.

Zum Praxisbeispiel
Hand in einer Zoom-Bewegung über einer digitalen Straßenkarte

Digitales Partizipationssystem DIPAS – Mit Hilfe von Karten und Geodaten in den Dialog treten

Mit DIPAS können Bürgerinnen und Bürger von zu Hause aus, mobil oder in Veranstaltungen digitale Karten, Luftbilder, Pläne, 3D Modelle, städtebauliche Entwürfe und vor allem städtische Geodaten abrufen und ein genau lokalisiertes Feedback zu Planungsvorhaben geben.

Zum Praxisbeispiel
Zu allen Praxisbeispielen

Sie möchten Kontakt aufnehmen?

Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner:innen.
Die Partnerstädte
Gefördert durch